funktionsweise

Funktionsweise einer Beregnungsanlage

In einer richtig geplanten Beregnungsanlage werden zunächst Pflanzbereiche mit vergleichbaren Wasserbedürfnissen zu so genannten »Beregnungskreisen« zusammengefasst. Für jeden dieser Pflanzbereiche wird dann das jeweils optimale Bewässerungssystem ausgewählt (Getriebe- oder Sprühregner, Tropfberegnung, ...). Vor jedem Beregnungskreises wird ein Elektromagnetventil montiert. Öffnet sich dieses Ventil, fließt Wasser aus der Hauptzuleitung in diesen Beregnungskreis und setzt durch den Wasserdruck die Beregnung in Gang. Schließt das Ventil, wird die Wasserzufuhr unterbrochen und die Beregnung beendet.

Jedes Elektromagnetventil ist über ein Kabel mit dem Steuergerät verbunden. Dort wird programmiert, wann jedes einzelne Ventil öffnet und wieder schließt. Zusätzliche Sensoren, wie z. B. der Regensensor, ermöglichen das reibungslose Zusammenspiel von Beregnungsanlage und natürlicher Witterung.